ich – roland differenz


ich…

  • würde mich selbst als mischung zwischen jürgen klopp, vera birkenbihl & dem verrückten professor aus zurück in die zukunft beschreiben
  • challenge immer den aktuellen status – ich habe spaß daran, den schweren weg zu gehen
  • lese gern (ca. 20 bücher pro jahr)
  • beobachte, grüble & tüftle gern
  • will anwenden, neue weg gehen
  • habe eine riesenfreude dabei, das was ich weiß & kann auf meine spezielle art weiterzugeben

arbeit…

  • …hat mir immer spaß gemacht
  • gerade auch in den herausfordernden zeiten, hatte ich immer die gabe die challenge zu sehen… eine chance zu lernen & zu wachsen
  • neben dem ehrgeiz ist es mir genauso wichtig spaß zu haben
  • egal ob in der arbeit, bei zahlreichen events, an der fachhochschule bei meiner nebenberuflichen lehrtätigkeit… mein „wuahaaaa“ foto gehört fix dazu 🙂

hier ein paar meiner lieblingszitate

  • „when I was 5 years old, my mother always told me that happiness was the key to life. when I went to school, they asked me what I wanted to be when I grew up. I wrote down ‚happy‘. they told me I didn’t understand the assignment, and I told them they didn’t understand life.“ – John Lennon
  • “you become what you think”
  • “die meisten menschen sind so glücklich, wie sie es sich selbst vorgenommen haben”
  • „when one teaches two learn“
  • “the man on top mountain didn´fall there”
  • “of course it’s hard. it’s supposed to be hard. if it was easy, everyone would do it. hard is what makes it great.”

das gibt mir kraft

auch das bin ich – ich brauche meine familie, natur und freunde damit es mir gut geht



mein lebenslauf

2001-2005 fh steyr produktion und management

2006 weltreise – around the world mit dem rucksack

  • 9 Monate mit meiner Frau und wir sind heute glücklicher den je :slight_smile: 

ab 2010 lean total: Ich hab…

  • bei CNH das world class manufacturing system inhaliert… ich hab mir expertenwissen und erfahrung in sehr vielen methoden und tools angeeignet
  • bei wacker neuson ein eigenes Lean System aufgebaut… egal ob am shopfloor oder mit geschäftsführern, so richtig rückenwind gab es selten… gelernt hab ich diplomatie, lean-marketing und mein change management feuer am shopfloor zu entfachen
  • viele tools installiert, viel versemmelt und noch viel mehr gelernt… jetzt kann mir beim thema lean kann mir keiner was vormachen

ab 2017 qualitätsleiter bei wacker neuson

  • chef von 40 leuten mit allem was dazu gehört
  • qm, prozessmanagement, lieferanten-entwicklung, customer quality audit, endkontrolle, qs bauteile, werkstofflabor, qualitätsplanung
  • als q-leiter hab ich richtig viel zeugs angestellt, schau dir einfach meine key note an

2019 japan study week

  • da hab ich dann lean wirklich verstanden (kennst du monozukuri und hitozukuri?)

seit 2021 agiler coach bei BMD

  • ich lerne mitarbeiter und teams in richtung selbstorganisation und eigenverantwortung zu begleiten

seit 2021 nebenberuflich lehrender an der FH steyr

  • aktuelle vorlesung: management systeme: so eine vorlesung hat die FH noch nicht gesehen :star_struck: 

ab 2022 zertifizierter systemischer coach

ab 2022 nebenberuflich selbständig mit SaSaBuDi